erdnuss- schoko-cookies

Hab ich die Wahl, bin ich eher bei Kuchen als bei Kek­sen. Kekse sind mir zu kom­pakt, oft zu süss. Auf diese Idee hier kam ich, weil ich in den let­zen Wochen im Erd­nuss­mus­rausch war. Es passt eigentlich über­all: im Smooth­ie, in Dress­ings, auf Brot, zu Obst etc.. Natür­lich spreche ich nicht von der gesüssten, mit Palmöl oder anderen Fet­ten ver­set­zten Erd­nuss­but­ter. Nur Erd­nuss pur und etwas Salz. 

Erd­nüsse sind ein her­vor­ra­gen­der Liefer­ant für Glu­t­a­min, wenn man auf Fleisch verzichtet. Einen erhöht­en Bedarf an Glu­t­a­min hat man unter anderem bei Autoim­munerkrankun­gen oder einem Leaky-Gut-Syn­drom*. Ein sehr empfehlenswertes Buch dazu ist Ener­gy! von Ärztin Anne Fleck.

Lei­der ist der Zuck­er in den Kek­sen wohl nicht so gesund­heits­förder­lich, aber sie kön­nen ja eine Aus­nahme sein. In einem Twist Off Glas oder ein­er ver­schlosse­nen Box hal­ten sie sich ein paar Tage und man muss sie nicht alle sofort essen 😉 Ich habe sie schon öfter geback­en, mal mit Xylit, mit Kokos­blüten­zuck­er oder halb/halb mit nor­malem Rohrzuck­er. Da kön­nt ihr euch etwas aus­suchen. Im Rezept ist eine “nor­male” Zuck­erangabe, so schmeck­en sie wie nor­male Kekse. Mir ist es zu süss und ich backe sie daher mit 20 g weniger Zuck­er, hier also nur 60 g. Falls ihr auch so drauf seid, nehmt am besten auch nur 60 g. 

Um Kugeln for­men zu kön­nen, muss der Teig eine Stunde lang kalt ste­hen. Danach kann man ihn dann in einzelne Kugeln mit ein­er Mulde for­men und mit Erd­nuss­mus füllen. Das ist eine ziem­lich kle­brige Angele­gen­heit, bei mir auch. Das gehört so, ihr macht alles richtig 🙂

Ich habe als Deko gehack­te Schoko­lade und etwas Erd­nuss­mus genom­men, es gehen bes­timmt aber auch gehack­te Erd­nüsse oder Kakaonips.

Als Bindemit­tel habe ich Xan­than benutzt. Xan­than ist nicht immer gluten­frei und man sollte beim Kauf auch darauf acht­en, dass es Lebens­mit­tel-Qual­ität hat. Es wird manch­mal auch für kos­metis­che Pro­duk­te benutzt. Ich ver­wende immer dieses hier, erhältlich in Reformhäusern oder in Online-Shops. Es ist ein ganz natür­lich­es Poly­sac­cha­rid und wird von Men­schen mit Allergien und Nahrungsmit­telin­tol­er­anzen meis­tens gut ver­tra­gen. (andere gluten­freie Bindemit­tel wie Johan­nis­brotk­ern­mehl und Guark­ern­mehl machen unter anderem mir und zum Beispiel Men­schen mit His­t­a­min­in­tol­er­anz Beschwerden). 

Auch wenn es etwas fum­melig ist, das Erd­nuss­mus in den Teig zu rollen, man muss es nicht so kor­rekt machen und die Kekse schmeck­en auch so, unper­fekt. Ich wün­sche Euch viel Spass beim Back­en und Essen. Über Kom­mentare und Erfahrun­gen, wie die Kekse bei Euch gewor­den sind, freu ich mich. Habt einen tollen Tag, Pia

* Anne Fleck, Ener­gy! dtv, 2021, Seite 266

Erdnuss ‑Schoko ‑Cookies

Schoko­ladenkekse mit Erdnussfüllung
Vor­bere­itungszeit20 Min.
Zubere­itungszeit10 Min.
Küh­lzeit1 Std.
Arbeit­szeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Dessert, Snack
Key­word: back­en, Cook­ies, Kekse
Por­tio­nen: 14 Stück

Zutaten

  • 100 g Speis­es­tärke (Kartof­fel oder Mais)
  • 60 g Vol­lko­rn- Reismehl
  • 10 g Kakaop­ul­ver ungesüsst
  • 1/2 TL Xan­than z: B aus dem Reformhaus
  • 1 Prise Salz
  • 125 g veg­ane Mar­garine möglichst ohne Palmöl oder Soja
  • 60 g Zuck­er alter­na­tiv Xylit oder Kokosblütenzucker
  • 100 g Erd­nuss­mus pur, ungesüsst, ohne Palmöl etc.
  • 20 g dun­kle Schoko­lade veg­an

Anleitungen

  • Speis­es­tärke mit Mehl, Kakao, Xan­than und Salz mis­chen. Mar­garine und Zuck­er mit den Quirlen des Han­drührg­erätes weiß schla­gen. Mehlmis­chung kurz unter­rühren. Alles zu einem glat­ten Teig verkneten.
  • Den Teig in ca. 14 Stücke à ca. 25 g aufteilen. Jew­eils mit den Hän­den eine Kugel daraus drehen. (wer den Teig dazu noch zu weich find­et, gibt ihn für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank) In die Mitte der Kugel eine Mulde drück­en und jew­eils etwa einen gestrich­enen Teelöfel Erd­nuss­mus füllen. Den Teig drumherum schließen. Nochmasl rund for­men. (ja das ist kle­brig) Kugeln mit reich­lich Abstand zueinan­der auf ein mit Back­pa­pi­er belegtes Blech set­zen. Je einen kleinen Erd­nuss­musklecks darauf set­zen. Schoko­lade mit­telfein hack­en und auf den Kek­sen verteilen.
  • Im vorge­heizten Back­ofen bei 180 Grad Ober-/Un­ter­hitze (Umluft nicht empfehlenswert) im unteren Drit­tel 10–12 Minuten back­en. Her­aus­nehmen und auf einem Kuchen­git­ter auskühlen lassen.
Rezept drucken

0 Kommentare zu “erdnuss- schoko-cookies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating